Implantate: fester Halt für neue Zähne

Implantate sind heute vielseitig einsetzbar: Ganz gleich, ob eine Lücke geschlossen oder ganze Zahnreihen ersetzt werden sollen, bei Zahnersatz sind Implantate häufig die erste Wahl. Auch Prothesen bieten Implantate festen Halt – und damit spürbar mehr Lebensqualität und Komfort.

„Künstliche Zahnwurzeln“ aus Titan

Verlorene Zähne sollten immer ersetzt werden. Erstens, um die Kaufunktion wieder herzustellen. Außerdem aus ästhetischen Gründen, um eine sichtbare Lücke zu schließen; drittens, um Funktionsstörungen und Kiefergelenk-Beschwerden zu verhindern.

Implantate kommen dabei natürlichen Zähnen am nächsten. Sie dienen als „künstliche Zahnwurzeln“, auf denen der sichtbare Zahnersatz befestigt wird. Implantate bestehen aus Titan, einem hochwertigen Metall, das sich hervorragend für diesen Einsatz eignet: Es ist nicht nur äußerst beständig, sondern auch voll biokompatibel (nicht allergen). Sorgfältige Pflege und Mundhygiene vorausgesetzt, können Implantate ein Leben lang halten.

Implantate schließen Lücken

Nach dem Verlust einzelner Zähne können benachbarte oder gegenüberliegende Zähne ihre Stellung verändern. Geschieht dies, verändert sich die Bisslage und eine Okklusionsstörung entsteht. Passender Zahnersatz verhindert das.

Der Vorteil von Implantaten ist, dass sie natürliche Zähne nahezu perfekt imitieren. Außerdem schonen sie die Zahnsubstanz der umliegenden Zähne: Anders als bei einer Brücke müssen diese nicht zu „Brückenpfeilern“ beschliffen werden.

Heraus­nehmbarer Zahnersatz
auf Implantaten

Fehlen mehrere Zähne, ganze Zahnreihen oder sogar sämtliche Zähne, bieten Implantate eine elegante Lösung: Moderner, herausnehmbarer Zahnersatz lässt sich einfach und komfortabel auf vier bis sechs Implantat-Pfeilern befestigen. Das sorgt für deutlich mehr Halt und Stabilität – und dadurch für mehr Sicherheit beim Essen, Trinken und Sprechen.

Weitere Vorteile: Haftcreme erübrigt sich, da die Konstruktion fest im Kieferknochen verankert ist. Und: Anders als bei herkömmlichen Prothesen kann Implantat-getragener Zahnersatz (ab sechs Implantaten) gaumenfrei gestaltet werden, was den Tragekomfort erhöht und nicht zuletzt die Geschmacks­wahrnehmung verbessert.

bremer wunstorf implantate

Augmentation (Kieferknochen-Aufbau)

Grundvoraussetzung ist ein stabiler Kieferknochen: Knochenstärke und Knochendichte müssen im Implantations-Gebiet ausreichen, um den „künstlichen Zahnwurzeln“ festen Halt zu geben. Ist dies nicht der Fall, müssen wir zuerst den Kieferknochen aufbauen (Augmentation). Auch hierbei arbeiten wir in besonders anspruchsvollen Fällen mit erfahrenen Spezialisten in der Umgebung zusammen.

bremer wunstorf mann roentgen

Sicherheit durch exakte Planung

Vor jeder Implantation untersuchen wir die Verhältnisse im Kiefer mit unserem hochauflösenden OPG-Röntgengerät. Dabei stellen wir die Lage der umliegenden Zähne sowie den Verlauf von Nerven und Blutgefäßen genau fest. Im Einzelfall (zum Beispiel bei anatomischen Besonderheiten) überweisen wir unsere Patienten zur DVT-Diagnostik an eine Spezialpraxis.

Implantat-Pflege für lange Haltbarkeit

Implantate haben dank hochwertiger Materialien eine sehr lange Haltbarkeit. Wichtig ist dabei  – wie bei natürlichen Zähnen auch – die richtige Pflege: sowohl zu Hause als auch professionell bei uns in der Praxis. Wir empfehlen unseren Implantat-Patienten eine spezielle Prophylaxe-Behandlung drei bis vier Mal im Jahr (abhängig von der individuellen Mundgesundheit).

Wir beraten Sie gern!

Sie interessieren sich für eine Implantation? Kommen Sie zur Beratung in unsere Praxis. Wir beraten Sie ausführlich zu allen Fragen – fragen Sie jetzt nach einem Termin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok