Funktionsdiagnostik: für einen perfekten Biss mit Zahnersatz

Unser Kauapparat ist ungemein kräftig: Mit einer Beißkraft von über 80 kg/cm2 stellt der Mensch sogar den Wolf in den Schatten. Zugleich sind unsere Kiefergelenke äußerst sensibel: Nur wenn das System im Gleichgewicht ist, funktionieren die Gelenke reibungslos. Um dieses sensible Gleichgewicht nicht zu stören, führen wir bei der Anfertigung und Eingliederung von Zahnersatz stets eine Funktionsdiagnostik durch.

Zahn-Beziehungen: ein sensibles Gleichgewicht

Die Kiefergelenke besitzen eine empfindliche Sensorik, die jede noch so winzige Unebenheit registriert: Schon ein dünnes Haar zwischen den Zähnen wird beim Kieferschluss (Okklusion) als störend empfunden. Doch wenn eine Zahnfehlstellung oder offene Zahnlücken, zu hohe Füllungen oder – sehr häufig! – schlecht passender Zahnersatz Ursache einer Okklusions-Störung ist, kann diese dauerhafte Abweichungen von der natürlichen Bisslage zu einer chronischen Kiefergelenk-Erkrankung führen.

Die Kiefergelenke leiden

Wenn die Zähne von Ober- und Unterkiefer nicht mehr harmonisch zusammen­passen, entsteht eine ständige Reizung der kräftigen Kaumuskulatur. Sie arbeitet gegen die Fehlstellung an und verkrampft dabei immer mehr. Das belastet die Gelenke, die unter dem erhöhten Druck schneller verschleißen.

Durch die ständige Muskel-Zugkraft verlagert sich auf Dauer die Position des Unterkiefergelenks. Der gesamte Apparat verliert seine Zentrik, was zum weiteren Gelenk-Verschleiß führt. Vor allem wirkt sich der Verlust der Zentrik, die Fehlstellung des Unterkiefers auf den gesamten Körper aus …

„Falscher Biss“ mit unerwarteten Folgen

Die Kiefergelenke sind über eine Vielzahl von Muskel- und Nerven-Verknüpfungen mit dem gesamten Bewegungsapparat verbunden. Eine Okklusionsstörungen kann den Körper deshalb an vielen Stellen beeinträchtigen. Doch wer denkt schon bei Rückenschmerzen an seine Zähne bzw. seinen Zahnersatz als Ursache?

In vielen Fällen können wir die Entstehung solcher Symptome von vorn herein verhindern, indem wir für funktionsgerechten Zahnersatz sorgen!

Diagnostik und Behandlung

Wenn Sie unter einem dieser Beschwerden leiden, überprüfen wir zunächst, worin genau die Ursachen liegen. Dazu machen wir eine ausführliche funktionsdiagnostische Untersuchung des Kauapparates: Mithilfe eines sogenannten Gesichtsbogens stellen wir die Position des Oberkiefers im Verhältnis zu den Kiefergelenken fest. Mit dem Zentrik-Registrat zeichnen wir die Bewegungsabläufe des Kiefers auf.

Funktionsgerechter Zahnersatz

Wenn ein nicht passender Zahnersatz die Ursache ist, gestalten wir für Sie eine neue, funktionsgerechte Lösung. Um die korrekte Symmetrie von Ober- und Unterkiefer (Zentrik) exakt zu ermitteln, fertigen wir – je nach Ausgangsbefund – ein Stützstift- oder Zentrik-Registrat an. In enger Zusammenarbeit mit unserem Zahntechniker entsteht Ihr neuer Zahnersatz, der sich ganz genau in Ihre individuelle Kiefer-Symmetrie einfügt.

Korrektur mit Schienentherapie

Die Schiene wird nach ausführlicher Untersuchung speziell für Ihre Anforderungen angefertigt. Sie stellt den idealen Zahnkontakt von Ober- und Unterkiefer wieder her. Die Schienen-Behandlung wird grundsätzlich durch eine begleitende Physiotherapie unterstützt. Da bei einer Kieferfunktionsstörung oft mehrere Körperpartien betroffen sind, arbeiten wir regelmäßig mit Osteopathen und Chiropraktikern zusammen.

Funktionsanalyse bringt den Körper in BalanceFunktionsanalyse deckt Schieflagen auf

Die Symptome, die bei einer Fehlstellung des Kauapparates (Kiefergelenke und Gebiss) entstehen, können vielfältig ein. Dabei ist der ursächliche Zusammenhang für die Leidtragenden in der Regel nicht erkennbar. Typische Beschwerden sind unter anderem:

  • Ohrenschmerzen
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Schwindelanfälle
  • Häufige Kopfschmerzen, Migräne
  • Verspannungen im Nacken, „steifer Hals“
  • Beschwerden beim Schlucken
  • Kiefergelenk-Geräusche (Knacken)
  • Taubheitsgefühle, Kribbeln (Gesicht, Hals, Schulter oder Hände)
  • Rücken- und Schulterschmerzen
  • Beschwerden an Hüftgelenken und Knien
  • Sehstörungen, Fehlsichtigkeit
  • Müdigkeit, Konzentrationsstörungen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok